Der deutsche Boden hat mich wieder...

So, bin heute überpünktlich um 16:09 Uhr am frankfurter Rhein-Main-Flughafen gelandet. Der deutsche Boden hat mich also wieder, die Wiedersehensfreude war groß und auch euch möchte ich alle gerne wieder sehen. Das Fernweh ist aber auch vorhanden...Japan war einfach zu toll, es hat meine Erwartungen auf jeden Fall erfüllt und auch habe einen Menschen kennengelernt, den ich nur ungern in Kyoto verlassen habe...

Dieser Blog ist somit offiziell beendet...ich hoffe, ich konnte euch ein wenig an meinem Urlaub Teil haben lassen und mit euch Kontakt halten!

Man sieht sich! Wenn das Wetter gut ist, vielleicht morgen auf dem 12er-Fest?

LG, Robin

19.6.08 22:45, kommentieren

Back at Narita - not ready for take-off

So, bin heute fuer meine letzte Nacht in Narita eingecheckt...

Von Kyoto aus ging es mit dem Shinkansen in knapp 3 Stunden nach Tokyo und von dort in 40min nach Narita. Aber ehrlich gesagt wollte ich Kyoto nicht verlassen...

Das Hostel in Narita ist toll, aber es war sehr komisch...zuerst hatte der Besitzer keinen einzigen Schlafplatz im Schlafsaal mehr frei und als ich dann schon in dem gedanken, am Flughafen uebernachten zu muessen, fast gegangen waere, hatte er doch noch Plaetze, fuer 500Yen  (3EUR) mehr...ich wuerde sagen, der hat mich uebers Ohr gehauen...aber gut, 3 EUR sind nicht die Welt. Aber ich habe knapp kalkuliert...ich habe dadurch jetzt gerade noch so viel Geld fuer ein Ticket zum Flughafen ^^

So, jetzt heisste es Schlaf tanken, noch 14 Stunden bis Abflug...

See you in Germany...

3 Kommentare 18.6.08 14:18, kommentieren

Letzter reiner Besuchstag in Japan...:-(

Nachdem Muruka gestern abend gegen Mitternacht noch von ihrem heimatort zurueckkam und wir noch lange redeten, bin ich spaet aufgestanden und habe sie gegen 11:30Uhr an ihrem Goethe-Institut abgeholt. Mit ihren Klassenkameradinnen und ihrem Lehrer (aus Bonn; er kann fliessend 8 Sprachen!!!) gingen wir Curry essen und unterhielten uns mal englisch, mal deutsch, mal japanisch (wobei ich an den japanischen Unterhaltungen kaum beteiligt war).

Danach gingen Muruka und ich noch zum Fushimi-Inari-Schrein, der mit seinen tauseden Torii beeindruckt:



So, jetzt gehen wir noch Sushi essen und schauen Frankreich - Italien bis 6 Uhr morgens...ich glaube, ich werde seeehr muede zuhause ankommen...

Nur noch 39 Stunden...leider...


1 Kommentar 17.6.08 12:32, kommentieren

Back at Kyoto...

3 Stunden Anfahrt mit oeffentlichen Verkehrsmitteln und ich war wieder im tollen Kyoto.
Hier bin ich in Murukas Hostel eingecheckt und werde jetzt noch 1,5 chillige Tage verbringen, bevor ich am 18. nach Narita aufbreche.

So habe ich mich heute bei tollem Wetter ueberwiegend gesonnt, war in der Shoppingmeile und streifte ein wenig durch den kostenlosen Yasaka-Schrein und das Gion-Viertel (urspruengliches Viertel mit viel Flair und der Chance auf ein Bild einer Geisha).



Eine Geisha (ich betone: KEINE PROSTITUIERTE, wie oftmals faelschlich gedacht wird...) habe ich aber immer noch nicht fotografieren koennen...

1 Kommentar 16.6.08 10:08, kommentieren

Naruto - das war wohl nix...

Heute ging es nach Naruto - und wie gesagt dachte ich einen chilligen tag. Dementsprechend fuhr ich auch erst gegen 10Uhr los - dann das erste Problem: Unfall auf der 1-gleisigen (1 Gleis fuer beide Richtungen!!!) Strecke, 1 Stunde "Wartezeit". Dann umsteigen und natuerlich den Anschlusszug verpassen, 50min Wartezeit. Der Umsteigebahnhof uebrigens voellig ohne Romaji, also Umschreibung in unseren Buchstaben...
Dann mit dem Zug weiter, die Fahrt dauert ewig. 45 min Wartezeit fuer den Bus, dann an den Wasserstrudeln angekommen heisst es, dass sich der grosse Strudel erst gegen 16:40Uhr bildet...wegen gezeiten und so. Laut meinen Recherchen sollte man immer Wasserstrudel in Naruto sehen. Besuchszeit in naruto deswegen nur 30min. Wartzeit auf den Bus 45min, umsteigen am bahnhof mit 20min Wartezeit. Umsteigen auf halber Strecke, 10 min Wartezeit - und der Zug faehrt nicht bis nach Takamatsu zurueck, also nochmal umsteigen, 20min Wartezeit...
Gaaaaanz schlechter Tag...
Und zudem fiel die Orientierung nicht leicht...

3 Kommentare 15.6.08 12:39, kommentieren

Takamatsu

So, bin heute in Takamatsu eingecheckt - und zwar in einem wirklich authentischen Minshuku (familienbetriebene Pension). Die Familie vermietet sozusagen ihr Haus, es gibt ca. 10 Gaestezimmer und Dusche/WC werden wie ueblich geteilt. Insgesamt ist das Haus ein typ. jap. Bilderbuchhaus mit den "Papierwaenden". Sehr lustig ^^



Heute mittag ging es dann gleich los zum Ritsurin-koen, einem beruehmten jap. Garten. Der war auch nicht schlecht, allerdings ist der in Okayama besser gewesen. Danach ging es noch ein bisschen durch die Shoppingmeile Takamatsus (300000 Einwohner) und in den Burggarten, der die Ueberreste und rekonstruierte Teile der Burg Takamatsus enthaelt.





Als allein reisender, junger Tourist ist man uebrigens eine echte Attraktion: Es vergeht kaum ein Tag, an dem Schulkinder (so um die 7te Klasse) nicht versuchen, wenigstens "hello" auf Englisch zu sagen (Kein Scherz: Viel mehr koennen die auch nicht...und wenn, dann sind es auswendig gelernte Saetze). Genauso sind Japaner meines Alters an mir interessiert, aber vorallem alte Japaner verwickeln mich immer wieder in Gespraeche und sind verdammt neugierig darueber, was ich so treibe...

Morgen wird - so wie es aussieht - ein gechillter Tag: Auf meinem Programm stehen nur die Wasserstrudel bei Naruto. Hoffentlich spielt das Wetter mit...(die letzten 3Tage waren sehr gut!)

Beste Gruesse!

3 Kommentare 14.6.08 10:32, kommentieren

Bye bye Germany + EDIT BEPPU!!!

Gestern Nacht ging es dann in die "FuBar", einer live DJ Disco Bar in Fukuoka. War nicht viel los, aber die Musik und das Ambiente waren gut (auch wenn ich das Rauchverbot vermisst habe...).

Das Beste waren die Preise: Donnerstags alle Cocktails bis 23Uhr fuer umgerechnet 65cent. Und das sind 0,4 Liter Cocktails und "richtige" Cocktails, keine halbe Mischungen. Ab 23Uhr kosten die Cocktails dann 1,90Euro.
Freitags gibts "all you can drink" Cocktails fuer 6Euro (21-4Uhr).
Samstags "all you can drink" fuer 15Euro.
--> und an keinem der Tage Eintritt von wegen Live-DJ!!!

Naja, fuer 5,5Euro kam ich dann an 5 Long Island Ice Tea, die mich bis zum grausigen Deutschland Spiel, welches in der Disko (!!!) uebertragen wurde, wach gehalten haben.

Naja, das Spiel kennt ihr ja wohl alle...ich sag nur 2 Sachen:
- LAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAngweilig
-SCHLECHT

Wer wettet noch - wenn sie ueberhaupt weiterkommen - auf einen Sieg gegen Portugal im Viertelfinale? Fuer mich hat Deutschland spaetestens jetzt keine Titelambitionen mehr. Und wenn sie es doch irgendwie schaffen sollten ist es mindestens genauso unverdient wie der Weltmeistertitel fuer Italien...QED

NEU HINZUGEFUEGT:
Heute ging es dann noch nach Beppu, dem letzten Ziel auf Kyushu. Beppu ist ein Kurort - wohl am ehesten mit sowas wie Baden-Baden zu vergleichen. Hier machen die Japaner Urlaub, um zu entspannen, denn hier gibt es ueberall thermische Quellen. Die halbe Stadt "dampft" sozusagen - selbst aus den Gullys kommt Dampf, weil irgendwo eine Quelle heisses Wasser hervorbringt. Viele der Quellen werden also als Kurbaeder eingesetzt. Andere sind nur zu bestaunen - denn sie bringen bis zu 98Grad Celsius warmes Wasser an die Oberflaeche. Je nachdem, welches Gestein sich an der Quelle befindet, sieht das Wasser anders aus: Mal azurblau, mal rotbraun, mal grau - und oft stinkt es nach Schwefel.
So ist Beppu Sightseeing und Kurort in einem. Da die Japaner generell sehr auf das Baden stehen und es da mehrere Verhaltensregeln zu beachten gibt, habe ich es vorgezogen, das den Japanern zu ueberlassen. Natuerlich waere es schoen, auch diesen Teil der Kultur kennenzulernen - aber bevor ich mich zum Affen mache oder noch viel schlimmer einem Japaner auf den Schlips trete bzw. durch mein Verhalten erbose, habe ich es dann gelassen. Es gibt zwar auch Baeder mit englischen Anleitungen fuer Auslaendern - aber die werden dann eben von den "wahren" Japanern gemieden. Und das bringt es dann auch nicht...
So wurde es eine reine "Hoellentour" - die Sightseeing-Quellen heissen naemlich Jigoku (=Hoelle).







Aber war auch ganz schoen. In der letzten "Hoelle", die ich besichtigt habe, gabs dann auch noch einen kleinen Zoo: 1 Elefant, 1 Hippo, mehrere Flamengos und 2 Lamas. Was das fuer einen Sinn hat? Keine Ahnung! Der Japaner will das vielleicht so...aber: Die Haltung des Elefanten war nie und nimmer artgerecht...wenn dann also bitte richtig!

Mein komplettes Programm ist damit beendet - 4 Tage frueher als gedacht.
Morgen geht es deswegen nach Takamatsu auf die Insel Shikoku, um wenigstens auch noch einen kurzen Eindruck von Shikoku gewinnen zu koennen. Vor allem die Wasserstrudel in Naruto interessieren mich noch. Und dann gehts vielleicht nochmal kurz nach Kyoto bevor ich am 18. zum Flughafen reise, wo ich am 19. frueh morgens abfliege.

Drueckt mir die Daumen fuer eine Uebernachtungsmoeglichkeit in Takamatsu - bis auf die nicht vorbuchbare Jugendherberge hab ich im Internet kein guenstigesd Hotel gefunden...

Liebe Gruesse!
Robin

6 Kommentare 13.6.08 02:24, kommentieren