Gestern und heute: Kyoto und Hiroshima

So, gestern ging es nochmal nach Kyoto. Zunaechst ging es zum Gingakuji-Tempel ("silberner Pavillon", auch Weltkulturerbe und "Gegenstueck" des Kinkakuji ("goldener Pavillon" von gestern. Leider befindet sich dieser in Reperatur - die anderen Gebaeude und der tolle japanische Garten waren den Besuch aber auf jeden Fall wert. Dann ging es den 2km langen Philosophenweg entlang, welcher eine Spaziergaenger-Route entlang eines idyllischen Baches darstellt. Ich wollte einfach mal auch meine Ruhe von der Stadt und den ganzen Tempeln und Schreinen haben. Trotzdem fuehrte der Weg an mehreren Tempeln vorbei, wobei ich nur den letzten aufgrund seines imposanten Tores besichtigt habe. Nach einem kurzen Mittagessen ging es dann zum Heian-Schrein, wo mich ein alter Japaner (81!!!) auf englisch anspricht. Wir tauschen Adressdaten aus (seine Adresskarte, die er mir geben wollte hat er aber aus seiner Demenz heraus wieder selbst eingesteckt ^^) und er fuehrt mich durch den Garten des Heian Schreins und erklaert mir die Flora. Ganz aussergewoehnlich ist er ein Baptist und lernte ein paar Jahre in Deutschland. Bei seiner Raucherpause spricht mich ganz unvermittelt eine junge Japanerin auf Deutsch an, ob ich Deutscher sei und ob sie mit uns gehen koennte. Beides bejahe ich, was dazu fuehrt, dass sie mich extrem toll und aeusserst fuehrsorglich den ganzen Nachmittag und Abend (!!!) von einer Sehenswuerdigkeit zur anderen fuehrt und mir viele kleine Details erklaert. Sie (Muruka, 21) lernt Deutsch am Goethe-Institut in Kyoto und war auch schon waehrend der WM 2006 in Deutschland. Unsere Sprache bleibt aber zumeist Englisch - ihr Deutsch ist nciht schlecht, beschraenkt sich aber auf einen noch zu kleinen Grundwortschatz.
Sie liess sich von mir nichtmal ueberzeugen, dass, wenn sie mich schon so toll rumfuehrt, ich die Eintrittskarten fuer uns beide zahlen sollte...aber zu einem Kaffe bei Starbucks konnte ich sie noch einladen ^^. Und: Sie liebt Deutsche Filme und ich hab ihr versprochen, "Keinohrhasen" zu schicken - woraufhin sie mich wieder zum Essen einladen wollte, weil sie das ja nicht so annehmen koennte...man, das war stressig, sie davon zu ueberzeugen, dass ich ihr zu danken habe, nicht sie mir...
Kleines Detail am Rande: Auf unserem Weg zum Kiyomizudera-Tempel treffen wir voellig zufaellig auf Federico, den ich ja am Tag zuvor kennengelernt habe. Was fuer ein pures Glueck in der 2,5 Mio Metropole Kyoto...

So, und heute ging es nach Hiroshima. Und das war bisher wohl der beste Tagesausflug den ich gemacht habe, vielleicht auch die beste Erfahrung in ganz Japan bisher. Man steigt von der Strassenbahn am "Atombomben-Dom" aus, dem ehemaligen Praefektur-Gebaeude Hiroshimas, welches als einziges Gebaeude aus der Zeit der Atombombe erhalten ist. Eine totale Ruine, ein stilles Mahnmal,um das eine andaechtige Stimmung herrscht. Viele Tafeln zeigen die verherenden Auswirkungen der Atombombe und man kommt nicht umher, emotional beruehrt zu werden. Im "Friedenspark" dann das "Peace Monument of Children" mit einer tollen Hintergrundgeschichte. Das Maedchen Sadako starb 1956 an Leukaemie durch die Spaetfolgen der Atombombe. Sie glaubte fest daran, dass wenn sie 1000 Origami-Kraniche falten kann, dass sie dann wieder gesund wuerde. Als sie 644 Kraniche fertiggestellt hatte, verstarb sie. Seitdem haben Kinder aus aller Welt Abertausende an Papier-Kraniche gefaltet, welche hier ein stilles Denkmal bilden...
Weiter ging es ins Friedensmuseum, was einem das ganze grausame Ausmass der Atombombe demonstriert. Eine wahrlich bewegende Ausstellung, die aber auch nicht die Schuldrolle Japans ausser Acht laesst. Hut ab...mit das beste Museum der Welt, wuerde ich sagen. Gerade die Video-Dokumentationen der Ueberlebenden sind Gold wert.
In diesem Sinne: "May peace prevail on Earth!"
und
"Es gibt keinen guten Krieg, genauso wie es keinen schlechten Frieden gibt."

6.6.08 11:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kristin (6.6.08 18:20)
Das hört sich ja alles ziemlich spannend an! Aber auch traurig...am liebsten würde ich jetzt auch einen Kranich basteln:-(. Sag' mal, versuchst du in den letzten Tagen, mich auf dem Handy zu erreichen? Die Nummer ist leider immer unterdrückt, sodass ich nicht weiß, wer es ist... .Viel Spaß noch!!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen