Nagasaki

Heute ging es zum 2ten und hoffentlich letzten Ziel einer Atombombe in der Weltgeschichte: Nagasaki.
Wie in Hiroshima gibt es auch hier einen "Friedenspark" und ein "Atombombenmuseum". Zuerst war ich im Friedenspark, welcher viel kleiner ausfiel als der in Hiroshima, aber dennoch ganz schoen war. Sogar die DDR hat hier eine Statue fuer die Opfer der Atombombe errichten lassen (Westdeutschland nicht!).

Weiter ging es zum Hypozentrum des Atombombenabwurfs, welches heute durch einen Gedenkstein und mehrere konzentrische Kreise markiert wird.

Das Atombombenmuseum war dann wieder eine "schoene" Ausstellung, sogar mit noch mehr schockierenden Fotoaufnahmen aus der Zeit der Atombombe. Dennoch schaffte es das Museum nicht, so viele Emotionen zu transportieren, wie das in Hiroshima. Es fehlt vielleicht auch einfach ein total zerstoertes Gebaeude wie in Hiroshima um einem das Ausmass der Katastrophe so anschaulich wie moeglich zu machen.

Nach einem Mittagessen ging es dann noch zur Insel Dejima, einer Art "hollaendischen Kolonie" in Japan, welche restauriert wurde. Generell muss man sagen, dass Nagasaki der Ort war, der als erstes westliches Gedankengut nach Japan brachte. Zunaechst die angesprochenen Hollaender, die eine abgegrenzte Insel mit eigener Fabrik bewohnten, spaeter dann die Portugiesen, die mit ihren Schusswaffen auch das Christentum nach Japan brachten und begannen, zu missionieren. Als der Einfluss des Westen den Feudalherren zu gross wurde, wurde halt das Christentum einfach wieder verboten und die Christen verfolgt...so einfach ist das. Deswegen gibt es auch ein Denkmal fuer 26 christliche Maertyrer - mittlerweile sind alle davon heilig gesprochen worden.

Heute abend gehe ich vielleicht mal das Nachtleben ausprobieren und danach - sofern es im Irish Pub vor Ort uebertragen wird - Deutschland schauen.

Liebe Gruesse!

12.6.08 10:07

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


jürgen (12.6.08 23:10)
Hallo, Robin!
Falls Du das Spiel nciht gesehen hast, der Schock:
2 : 1 Für kroatien. Und zurecht. Unsere haben Schlaftabletten- und Angsthasenfußball gespielt.
Das Übliche: Schon bei Gehen auf den Platz gewonnen haben und dann ohne Biss spielen. Furchtbar.
Österreich : Polen = 1 : 1 , wobei Österreich in der 1. Halbzeit 3 Millionenprozentige Chancen vergab. Naja ! Wir werden sehen.
Grüßle und machs gut.
PaMa

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen